Bezüge: Kindergeld

Aktualisierung: 09.11.2021

Infotext:

Die Landesfamilienkasse ist nur für Bedienstete und Bezügeempfänger des Freistaats Bayern zuständig, für die das Landesamt für Finanzen Bezüge abrechnet.
Bitte beachten Sie die Informationen zur Abgabe der Familienkassenaufgaben an die Bundesagentur für Arbeit.

Informationen zum Kindergeld

Abgabe der Familienkassenaufgaben an die Bundesagentur für Arbeit

Die Zuständigkeit für die Kindergeldbearbeitung wird vom Landesamt für Finanzen (LfF) auf die Bundesagentur für Arbeit (BA) übertragen.

Die Abgabe erfolgt in drei Organisationsschritten wie folgt:

  • am 01.12.2021 für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie für die Auszubildenden
  • am 01.06.2022 für die Beamtinnen und Beamten aus dem Geschäftsbereich des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus
  • und am 01.12.2022 für alle anderen Beamtinnen und Beamten sowie für die Versorgungsempfängerinnen und Versorgungsempfänger.

Die Kindergeldfälle werden jeweils elektronisch an die Familienkasse der BA übergeben. Für die Kindergeldberechtigten ist bezüglich der weiteren Kindergeldzahlung nichts zu veranlassen. Insbesondere muss kein neuer Kindergeldantrag gestellt werden. Es ist auch nicht erforderlich, bereits eingereichte Nachweise und Unterlagen nochmals an die Familienkasse der BA zu übersenden. Die aktuellen Kindergeldfestsetzungen bleiben bestehen. Die Familienkasse der BA zahlt das Kindergeld ab dem jeweiligen Abgabemonat in der bisherigen Höhe und auf das bisherige Konto.

Ausgezahlt wird das Kindergeld zum Monatsbeginn oder um den 20. des Monats. Der Zahlungstermin ergibt sich aus der Endziffer der Kindergeldnummer, die von der Familienkasse der BA nach dem Zufallsprinzip neu vergeben wird.

Ab dem jeweiligen Übergabezeitpunkt können unter Externer Link öffnet sich in neuem Fenster: www.familienkasse.de Neuanträge gestellt, Veränderungen mitgeteilt und Nachweise einreicht werden. Hier sind auch Informationen zu Externer Link öffnet sich in neuem Fenster: Auszahlungsterminen, Adressdaten der Familienkasse und zu weiteren nützlichen Themen zu finden.

Über die kindergeldabhängigen Bezüge- und Gehaltsbestandteile entscheidet weiterhin die jeweils zuständige Bezügestelle des LfF. Änderungen in den persönlichen Verhältnissen, die sich auf das Kindergeld beziehen, werden automatisiert von der Familienkasse der BA an das LfF übermittelt, andere Änderungen sind auch nach dem Zuständigkeitswechsel immer der für Sie zuständigen Bezügestelle mitzuteilen (die Kontaktdaten können der aktuellen Bezügemitteilung entnommen werden).

Kinderbonus im Jahr 2021

Mit dem Dritten Corona-Steuerhilfegesetz vom 10.03.2021 (BGBl. I S. 330) wurde das Kindergeld für 2021 einmalig um 150 EUR erhöht (Kinderbonus 2021). Für jedes Kind, für das für den Monat Mai 2021 ein Anspruch auf Kindergeld besteht, wird im Monat Mai 2021 ein Einmalbetrag in Höhe von 150 EUR gezahlt (§ 66 Abs. 1 Satz 2 EStG n. F.). Ein Anspruch in Höhe des Einmalbetrags von 150 EUR für das Kalenderjahr 2021 besteht auch für ein Kind, für das nicht für den Monat Mai 2021, jedoch für mindestens einen anderen Kalendermonat im Kalenderjahr 2021 ein Anspruch auf Kindergeld besteht (§ 66 Abs. 1 Satz 3 EStG n. F.).
Die Auszahlung des Kinderbonus wird in allen Fällen nicht vor Ende Mai 2021 erfolgen.

Kinderbonus im Jahr 2020

Mit dem Zweiten Corona–Steuerhilfegesetz vom 29.06.2020 (BGBl. I S. 1512) wurde das Kindergeld für 2020 einmalig um 300 EUR erhöht (Kinderbonus 2020). Für ein Kind, für das für den Monat September 2020 ein Anspruch auf Kindergeld besteht, wird für den Monat September 2020 ein Einmalbetrag von 200 EUR und für den Monat Oktober 2020 ein Einmalbetrag von 100 EUR gezahlt (§ 66 Abs. 1 Satz 2 EStG n. F.). Ein Anspruch in Höhe der Einmalbeträge von insgesamt 300 EUR für das Kalenderjahr 2020 besteht auch für ein Kind, für das nicht für den Monat September 2020, jedoch für mindestens einen anderen Kalendermonat im Kalenderjahr 2020 ein Anspruch auf Kindergeld besteht (§ 66 Abs. 1 Satz 3 EStG n. F.).

Auszahlungsbeschränkung

Die Auszahlung von festgesetztem Kindergeld erfolgt rückwirkend nur für die letzten sechs Monate vor Beginn des Monats, in dem der Antrag auf Kindergeld eingegangen ist (§ 70 Abs. 1 Satz 2 EStG). Bitte stellen Sie daher Ihren Kindergeldantrag zeitnah. Fehlende Unterlagen können nachgereicht werden.

Formulare

Für Anträge bitte die im Formularcenter hinterlegten Formulare benutzen.

Bitte benutzen Sie keine Formulare der Arbeitsverwaltung (Bundesagentur für Arbeit)!