Nebenleistungen: Beihilfe

Aktualisierung: 25.11.2019

Beihilfe im Portal Mitarbeiterservice Bayern Anträge und Bescheide online einreichen und den Bescheid elektronisch erhalten!

Allgemein

Beamtinnen und Beamte des Freistaates Bayern haben Anspruch auf Beihilfen in Krankheits-, Pflege- und Geburtsfällen sowie zu Maßnahmen der Gesundheitsvorsorge. Grundlagen für die Beihilfegewährung sind Art. 96 des Bayerischen Beamtengesetzes (BayBG) und die Bayerische Beihilfeverordnung (BayBhV).

Seitenanfang

Informationen

TitelDownloadStand
Das Bayerische Beihilferecht - Informationsbroschüre des Bayer. Staatsministeriums der Finanzen und für Heimat 01.07.2019
Heilkurorteverzeichnis Ausland 22.03.2019
Heilkurorteverzeichnis Inland 22.03.2019
Öffnungsaktion der privaten Krankenversicherung; Erleichterte Aufnahme für Beamte und deren Angehörige (auch für Beamte auf Widerruf) 30.01.2019
Merkblatt für Sehhilfen 01.01.2019
Informationen zur Beihilfegewährung bei dauernder Pflegebedürftigkeit 19.04.2018
FMS vom 12.12.2016; Krankheitsfürsorge für Beamtinnen und Beamte in Elternzeit; Erhöhung des Beihilfebemessungssatzes ab 01.01.2017 auf 70% 12.12.2016
Information zur Beihilfegewährung für Rehabilitationsbehandlungen; Ambulante Rehabilitationsbehandlungen 20.06.2012
Informationen zur Rückgabe von Arzneimittelverordnungen; Änderungen durch das Arzneimittelneuordnungsgesetz (AMNOG) 07.12.2010
Organisatorische Änderungen bei der Beihilfebearbeitung 04.12.2009
Information zur Beihilfegewährung für Rehabilitationsbehandlungen; Arten der Rehabilitationsbehandlungen 01.08.2009
Information zur Beihilfegewährung für Rehabilitationsbehandlungen; Stationäre Rehabilitationsbehandlungen 02.06.2009
Öffnungsaktion der privaten Krankenversicherung für freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung versicherte Beamte und Versorgungsempfänger ab 01.01.2005 01.08.2008
Schreiben des Bayer. Staatsministeriums der Finanzen vom 06.11.2006; Steueränderungsgesetz 2007 - Auswirkungen auf die Beihilfe 01.01.2007
Information für pflichtversicherte Arbeitnehmer; Begrenzung der Beihilfefähigkeit bestimmter zahnärztlicher Leistungen 07.02.2005

Seitenanfang

Kontakt

Beihilfestellen

Zuständig für die Festsetzung und Auszahlung der Beihilfe ist das Landesamt für Finanzen. Welche Dienststelle für Ihre Beihilfefestsetzung zuständig ist, erfahren Sie hier:

Beihilfehotline

Die Hotline steht während der allgemeinen Sprechzeiten für folgende Themenbereiche zur Verfügung:

  • Bearbeitungsstand von Beihilfeanträgen
  • Merkblätter und Formulare
Infotext:

Für Rückfragen zum Bescheid oder sonstige Beihilfefragen ist weiterhin die Beihilfesachbearbeiterin bzw. der Beihilfesachbearbeiter zuständig.

Dienststelle Telefon
Ansbach 0981 888-5555
Augsburg 0821 7102-7777
Bayreuth 0921 8004-4444
Landshut 0871 4045-2222
Regensburg (einschließlich Straubing) 0941 5044-3333
Würzburg 0931 4504-6666