Nebenleistungen: Reisekosten

Aktualisierung: 13.03.2015

Allgemein

Das Bayerischen Reisekostengesetz regelt die Leistungen zur Erstattung von Auslagen für Dienstreisen und Dienstgänge (Reisekostenvergütung) - Externer Link öffnet sich in neuem Fenster: Art .1 BayRKG (externer Link) - sowie für Aus- und Fortbildungsreisen (Externer Link öffnet sich in neuem Fenster: Art. 24 BayRKG (externer Link)) der Beamten und Richter des Freistaates Bayern und den Beschäftigten nach TV-L bzw. TVA-L.

Begriffsbestimmung (Externer Link öffnet sich in neuem Fenster: Art. 2 BayRKG (externer Link))

Dienstreisen im Sinne des BayRKG sind Reisen zur Erledigung von Dienstgeschäften außerhalb des Dienstortes, die schriftlich angeordnet oder genehmigt worden sind. Keine Dienstreisen sind z.B. Fortbildungs- oder Ausbildungsreisen. Dienstgänge sind Gänge oder Fahrten am Dienst- oder Wohnort zur Erledigung von Dienstgeschäften außerhalb der Dienststätte, die angeordnet oder genehmigt worden sind.

Anspruchsvoraussetzungen (Externer Link öffnet sich in neuem Fenster: Art. 3 BayRKG (externer Link))

Die Reisekostenvergütung wird aufgrund eines schriftlichen Antrags gezahlt. Es können nur die dienstlich veranlassten Mehraufwendungen abgegolten werden.
Die Erstattung muss innerhalb einer Frist von 6 Monaten schriftlich nach Beendigung der Dienstreise bei der Abrechnungsstelle beantragt werden.
Ein Verzicht auf Reisekostenvergütung ist möglich.

Art der Reisekostenvergütung (Externer Link öffnet sich in neuem Fenster: Art. 4 BayRKG (externer Link))

Die Reisekostenvergütung umfasst u.a.

Steuerliche Behandlung von Reisekosten

TitelDownloadStand
Merkblatt Reform des steuerlichen Reisekostenrechts ab 01.01.2014 06.12.2013
Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen vom 23.12.2013 01.01.2014

Seitenanfang

Vorschriften

TitelDownloadStand
Hinweis: Sachbezugswerte 2014 und 2015 14.01.2015
FMS vom 19.08.2011 Vollzugsregelung zu Art. 5 Abs. 1 Satz 3 BayRKG 01.09.2011
Auslandstage- und Übernachtungsgelder ab 01.01.2015 01.01.2015
Information über die Rechtsänderung im Reisekostenrecht 2010 06.05.2010
FMS vom 30.04.2010 - Änderung des Bayerischen Reisekostengesetzes zum 01.05.2010 01.05.2010
FMS vom 05.03.2010 - Unterschiedliche Besteuerung der Frühstücks- und Übernachtungskosten 05.03.2010
Hinweise zur Arbeitgeberveranlassung bei Übernachtung mit Frühstück 25.06.2010
Hinweis zum Bahnbonusprogramm 01.03.2010
FMS vom 17.10.2005 - Information Bahnbonusprogramm 01.03.2010
Bayerische Auslandsreisekostenverordnung - BayARV 01.10.2002
Wegstreckenentschädigungsverordnung - WegstrV 01.08.2008

Seitenanfang

Elektronische Genehmigung & Abrechnung

TitelDownloadStand
BayRMS mit Browser Internet Explorer 9 20.06.2013
BayRMS mit Browser Internet Explorer 8 20.06.2013

Seitenanfang

Links

Folgende Links sollen Ihre Reiseplanung erleichtern:

Seitenanfang

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Hier erhalten Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen:

Wie hoch ist das Tagegeld bei einer Dienstreise?

Die Höhe des Tagegeldes ist von 2 Faktoren abhängig. Erstens, ob es sich um eine eintägige oder mehrtägige Reise handelt und zweitens von den Abwesenheitszeiten.

Eintägige ReiseTagegeld
Eintägig und mehr als sechs bis acht Stunden4,50 €
Eintägig und mehr als acht bis zwölf Stunden7,50 €
Eintägig und mehr als zwölf Stunden15,00 €
Mehrtägige ReiseTagegeld
Mehrtägig und mehr als sechs bis acht Stunden6,50 €
Mehrtägig und mehr als acht bis zwölf Stunden11,00 €
Mehrtägig und mehr als zwölf Stunden21,50 €

Seitenanfang

Wie hoch ist das Tagegeld, das ich bei einer Fortbildungsreise bekomme?

75% der Betrages, der bei einer Dienstreise (siehe 1. Frage) erstattet wird.

Seitenanfang

Wann handelt es sich um eine Dienstreise und wann um eine Fortbildungsreise?

Reisen zum Zwecke der Fortbildung sind Reisen, die Bedienstete nach Abschluss ihrer Ausbildung zur beruflichen Weiterbildung oder zur Erweiterung ihrer beruflichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrungen, zur Anpassung an geänderte dienstliche Anforderungen oder zur Vorbereitung auf die Wahrnehmung neuer oder anderer Aufgaben unternehmen.
Dienstreisen und Dienstgänge umfassen das Dienstgeschäft und die zu seiner Erledigung notwendigen Fahrten und Gänge.

Seitenanfang

Wie teuer darf mein Hotelzimmer sein?

In Orten bis 299.999 Einwohnern werden die Übernachtungskosten bis 60 Euro ohne nähere Prüfung erstattet, in Orten mit mehr als 300.000 Einwohnern bis 90 Euro. Wenn die Übernachtungskosten diese Höchstpreise übersteigen, müssen Sie die Notwendigkeit extra begründen.

Seitenanfang

Warum wird Hotelrechnung nicht komplett erstattet?

Bei Arbeitgeberveranlassung erfolgt eine ungekürzte Zahlung der Übernachtungskosten. Dafür wird beim Tagegeld ein Einbehalt von 4,30 Euro als Frühstücksanteil verrechnet.
Ohne Arbeitgeberveranlassung wird das Übernachtungsgeld um den in der Rechnung ausgewiesenen Betrag gekürzt.

Seitenanfang

Wird bei Fortbildungsreisen die Übernachtungsgeldpauschale gezahlt?

Nein! Es werden nur tatsächlich angefallene Übernachtungskosten erstattet.

Seitenanfang

Habe ich bei einer Reise dienstlichen Vollkaskoschutz, wenn ich mein privates Kraftfahrzeug benutze?

Der Vollkaskoschutz ohne Selbstbeteiligung besteht nur bei einer Dienstreise, wenn das private Kraftfahrzeug mit triftigen Gründen benutzt wird.
Bei Fortbildungsreisen besteht generell KEIN dienstlicher Vollkaskoschutz!

TitelDownloadStand
Ersatz von Sachschäden bei Verwendung privater Fahrzeuge für dienstliche Zwecke 17.11.2009

Seitenanfang

Kann ich bei einer Fortbildungsreise die 1. Klasse benutzen?

Sie können schon, erstattet wird aber nur die 2. Klasse.

Seitenanfang

Werden Parkgebühren bezahlt?

Parkgebühren werden nur erstattet, wenn bei Benutzung eines privaten PKW triftige Gründe anerkannt worden sind.

Seitenanfang

Muss ich unentgeltlich zur Verfügung gestellte Mahlzeiten unbedingt angeben?

Unentgeltlich gewährte Mahlzeiten (Frühstück, Mittagessen oder Abendessen) müssen in der Reisekostenabrechnung immer angegeben werden.

Seitenanfang

Kontakt

Hotline

Ihre Fragen zum Recht bzw. zu konkreten Ansprüchen beantworten Ihnen gerne unsere zuständigen Mitarbeiter der Abrechnungsstellen.

Sollten Sie Fragen zu unseren Formularen, Merkblättern oder elektronischen Verfahren haben, so wenden Sie sich bitte an die Hotline BayRKS, BayRMS, RKSOnline, RKSOnlinePlus:

Zuständigkeiten für die Abrechnung von Reisekosten

Die Zuständigkeiten zur Abrechnung von Reisekosten, Trennungsgeld und Umzugskostenvergütung entnehmen Sie bitte folgender Übersicht:

TitelDownloadStand
Übersicht über die Zuständigkeiten für die Abrechnung von Reisekosten, Trennungsgeld (einschl. Bewilligung) und Umzugskosten 14.01.2014